Beruf - Bin ich auf dem Holzweg?

Ist es wirklich das, was ich die nächsten 20 Jahre tun will? Gäbe es womöglich noch etwas Besseres / Kreativeres / Passenderes? Natürlich ist es kein Muss, einen originellen Job zu haben und darin aufzugehen. Viele meiner Freunde haben keine Traumjobs und sind damit wirklich zufrieden. Aber wenn nicht, woran erkennt man, ob es Zeit für Veränderung ist? Dann stell dir folgende Fragen:

 

Springst du jeden Morgen aus dem Bett und freust dich, die Arbeit in Angriff zu nehmen?

Mit jeden Morgen sind nicht jene Tage gemeint, an denen du mit Grippe im Bett liegst, von Liebeskummer geplagt wirst oder schlecht geschlafen hast. Jeder Morgen meint all die Tage dazwischen, also unseren normalen Alltag. Wenn du an diesen keine Freude hast, zur Arbeit zu gehen, ist das ein starker Hinweis, dass du nicht das tust, was dir Freude bereitet.

 

Hast du auch in deiner Freizeit Ideen für deinen Job?

Es geht hier nicht ums Arbeiten in der Freizeit wie Dinge erledigen, Mails schreiben oder etwas abarbeiten, wofür du unter der Woche keine Zeit hattest. Sondern um kreative Gedanken, die dich einfach so überkommen. Wenn das nicht so ist, erwärmt dein Job dir nicht das Herz.

 

Bist du im Beruf du selbst?

Wenn du etwas tust, was zu dir passt und was du liebst, dann bist du einfach du. Spielst du aber eine Rolle  z.B. die Seriöse, obwohl du sonst sehr lustig und spontan bist, oder die Zurückhaltende, obwohl du privat eine ziemliche Rakete bist  dann hast du vermutlich dein Ding noch nicht gefunden. Natürlich zeigt man aus Marketingzwecken auch mal nur die schönenSeiten von sich und nimmt andere zurück, die der Sache schaden. Das ist berechtigt, solange du dich gut dabei fühlst. Wenn nicht, hast du vermutlich deine Bühne noch nicht gefunden. 

Wenn du zwei dieser drei Fragen mit Ja beantwortet hast, dann ist dein jetziger Weg vermutlich etwas hölzern und erfüllt dich nicht, wie er sollte.